Al-Arabi al-Jadid: Vom 26. bis 28.03.2018 wurden in Ägypten Präsidentschaftswahlen abgehalten. Die Wahlkommission erklärte, die Wahlbeteiligung habe bei 41 % gelegen.

Zu dieser Erklärung der Wahlkommission schreibt „al-Arabi al-Jadid“ aus London:

„Die Zahl der ungültigen Stimmen lag bei knapp einer Million. Das zeigt, dass die Bevölkerung den Zwang zur Teilnahme an der Wahl strikt ablehnt. Während der drei Wahltage wurden vor allem Staatsbedienstete eingeschüchtert und zur Wahlbeteiligung genötigt. In den meisten ländlichen Provinzen lag die Wahlbeteiligung dagegen unter 30 %.“

Quelle:

Al-Arabi al-Jadid vom 29.03.2018


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.